Thibault Serlet

Aus klassismus.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
THEMA
Privatstädte und Proprietarismus
Dieser Teil des Klassismus Wikis informiert über Themen zu Netzwerke und Akteure des Proprietarismus, die im Zusammenhang mit Privatstadtprojekten stehen.
Unter Proprietarismus (von propius = Eigentum) wird hier eine Ideologie verstanden, die tendenziell alle Rechte hinter Eigentumsrechten zurücktreten lässt und insbesondere den auf demokratische Mehrheitsentscheidungen basierenden Sozialstaat ablehnt.
"Privatstadt" ist ein Sammelbegriff für weitgehend von Staaten und damit von demokratischer Kontrolle unabhängige Zonen, in denen Ansätze der proprietaristische Ideologie umgesetzt werden sollen.

Autor: Andreas Kemper

Thibault Serlet ist Forschungsdirektor der Adrianople Group.[1]

Thibault Serlet war Mitgründer und CEO der Startup Societies Foundation.[2]

Thibault Serlet war nach eigenen Angaben von Juli bis Oktober 2016 Mitarbeiter bei NeWAY Capital[3]

Veranstaltungen

Thibault Serlet war während der Tagung Liberty in our Lifetime (16.10.2021) als Sprecher für die Organisation Adrianople Group vorgesehen.[4]

Veröffentlichung zu SEZs in Bhutan

Thibault Serlet verfasste für die Adrianople Group die Analyse The Future of Zones in the Land of the Thunder Dragon. How SEZs can help revitalize the economy of Bhutan in the wake of the global pandemic[5] Als Mitglieder der Forschungsgruppe dieser Analyse wurden Kaj Jez, Kristof Strovs und Ryan Dixon genannt. Herausgeber*innen sind Preston Martin, Aleksa Burmazovic und Katarina Serlet. Katarina Serlet gehört zum Team von Pronomos Capital und wurde im Januar 2022 CEO der Adrianople Group. Schwerpunktmäßig wurden Entwicklungsmöglichkeiten für Sonderwirtschaftszonen (SEZ) für die Nach-Corona-Zeit im südasiatischen Staat Bhutan (ca. 750.000 Einwohner*innen) untersucht. Einen besonderen Stellenwert nahm das Projekt Yung Drung City ein.

Yung Drung City

Insbesondere mit der Finanzierung von Pronomos Capital soll Yung Drung City als eine Sonderentwicklungszone in Bhutan entstehen, die über mehr Autonomie verfügt als herkömmliche SEZ. Free Private Cities teilte in ihrem Rundbrief Nr. 14 vom September 2020 mit, dass sie sich bei Pronomos "Einladungen für akkreditierte Investoren" sicherten.[6] Die Stadt soll nach Informationen von Juan De Zubiría Ragó ([Organización Libertaria de Colombia]) zunächst 1000 Hektar umfassen und dann auf 20.000 Hektar anwachsen. Ziel sei es gewesen, mit dem Bau der Stadt in der ersten Hälfte des Jahres 2021 zu beginnen[7]

Literatur von Thibault Serlet

  • Thibault Serlet (2021): The Future of Zones in the Land of the Thunder Dragon. How SEZs can help revitalize the economy of Bhutan in the wake of the global pandemic, hrsg. von der Adrianople Group PDF

Einzelnachweise

  1. Serlet, Thibault (2021): Berufserfahrung, in: Linkdin/ Thibault Serlet, Link
  2. Serlet, Thibault (2021): Berufserfahrung, in: Linkdin/ Thibault Serlet, Link
  3. Serlet, Thibault (2021): Berufserfahrung, in: Linkdin/ Thibault Serlet, Link
  4. Liberty in our Lifetime (2021b): Info, in: Liberty in our Lifetimes, Link
  5. Thibault Serlet (2021): The Future of Zones in the Land of the Thunder Dragon. How SEZs can help revitalize the economy of Bhutan in the wake of the global pandemic, hrsg. von der Adrianople Group PDF
  6. Titus Gebel, Francisco Litvay und Marcelo Soruco: Rundbrief Nr. 14 vom September 2020 Link
  7. Juan De Zubiría Ragó (2021): Ciudades libertarias: El Futuro de la Libertad, in: El Bastion vom 12.01.2021, Link