Hauptseite

Aus klassismus.de
Version vom 19. Juli 2022, 14:42 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Willkommen im Klassismus Wiki!

Hier entsteht ein Wiki zum Themenbereich Klassismus.

Dieses Internetportal versteht sich als eine wachsende Online-Enzyklopädie. Die Anzahl der Artikel und auch die Artikel selber ändern sich.

Dieses Internetportal entsteht als Wiki, um nach und nach neue Artikel erstellen zu können, aber auch, um sich der sich stetig ändernden Wirklichkeit anpassen zu können.

Das Klassismus-Wiki startet mit zwei Schwerpunkten:
Diskursatlas Klassismus
Privatstadtprojekte

Wikis sind als dynamische Interportale konzipiert, das heißt, ältere Versionen sind über den Reiter "Versionsgeschichte" einfach zu finden. Um Artikel aus diesem Portal zu zitieren, wäre entsprechend der Hinweis auf das Datum und die Uhrzeit wichtig. Diese finden sich unten auf der Seite bzw. oben in der Druckversion.


Warum ein Klassismus-Wiki?

In den letzten zwei Jahren (2020-2021) gab es im deutschsprachigen Raum eine rege Diskussion über den Begriff Klassismus. Diese Diskussionen waren häufig von Missverständnissen geprägt, allen voran von der Behauptung, es ginge mit dem Klassismus-Ansatz nur darum, Anerkennung für Arbeiter*innen einzufordern.

Mit dem Klassismus-Wiki wird nach und nach dargestellt, dass nicht nur fehlende Anerkennung ein Problem ist.

Zukünftig werden hier strukturelle Benachteiligungen dargestellt. Zunächst konzentriert sich das Klassismus Wiki jedoch auf klassistische Netzwerke und deren Ideologie.

Diskursatlas Klassismus

Ziel dieses Wikis ist, einen Überblick über klassistische Netzwerke und Ideologien zu geben. Zu diesem Zweck wurde in diesem Wiki der Diskursatlas Klassismus eingerichtet.

Ausgehend von Äußerungen mit klassistischen Inhalten werden bestimmte Wörter / Bilder, die hier als "Narrative" bezeichnet werden, herausgearbeitet. Zu diesen klassistischen Narrativen werden Artikel erstellt mit Hinweisen zur Geschichte und Bedeutung dieser Narrative und mit einer Zitatensammlung, die wiederum auf bestimmte klassistische Akteur*innen verweist. Sollten Akteur*innen mehrfach durch ihre klassistischen Äußerungen auffallen, wird zu ihnen ebenfalls ein Artikel verfasst, der die Netzwerke dieser Akteur*innen beleuchtet. Auf diese Verweise wird versucht, nach und nach einen Atlas für die Diskurskoalitionen des Klassismus zu erstellen.

Diskursatlas Screenshot.jpg

Proprietarismus und Privatstadtprojekte

Netzwerk der Privatstadt-Organisationen
Zum Vergrößern anklicken

Im Klassismus Wiki werden aktuell Artikel zum Themenbereich Privatstadtprojekte erstellt. Privatstädte sind Orte, in denen weitgehend oder vollständig die staatliche Souveränität an private Unternehmen übergeben wird. Demokratie oder Gewerkschaften sind dort nicht mehr vorgesehen. Dies ist aktuell vor allem in Honduras der Fall. Theoretische Grundlage ist die klassistische Ideologie des Proprietarismus, eine Form des Privateigentums-Fanatismus, die auch als Libertarismus oder Anarchokapitalismus bezeichnet wird. Hier wird die Bezeichnung Proprietarismus bevorzugt, weil es eben nicht um Freiheit (Libertas) oder gar Herrschaftsfreiheit (Anarchismus) geht, sondern lediglich um weitere Privilegien für die Besitzenden.

Begonnen hat die Strategie, Privatstädte zu entwickeln, im Jahr der Weltwirtschaftskrise 2008. Diese kapitalistische Strategie wird hier als Privarismus bezeichnet, um hervorzuheben, dass es darum geht, Souveränität zu stehlen (lateinisch "privare" = rauben). Der Bevölkerung wird territorial ihre demokratische Verfügungsgewalt gestohlen.

Artikel zu diesem Thema finden sich in der Kategorie:Privatstädte.